… und sein Newsletter, Ausgabe 2/2019

Liebe Freundinnen und Freunde von Cuppatea,

2019 lässt sich wunderbar an – nach drei schönen gemeinsamen Konzerten mit Contraviento aus Münster, dann mit Joachim Kamp von den Schallermanns am Ende der Friedens-Radtour ebenfalls in Münster und schließlich mit vielen hessischen KollegInnen und einer US-Künstlerin steuern wir gerade auf unser schon fast gewohntes Arbeiterlieder-Seminar in Hustedt zu, auch wenn das Konzept aktualisiert wurde. Einige letzte Plätze sind (Stand heute) noch frei, wer dabei sein möchte, sollte sich schnellstens für den 14.-16. Juni anmelden. Lest weiter unten auch über eine neue Solidaritätsaktion zugunsten einer inhaftierten kurdischen Sängerin; von diesem Projekt haben wir in Darmstadt durch Sonia Rutstein erfahren und freuen uns, daran teilnehmen zu können. Und wie ihr neben dem Inhaltsverzeichnis seht, haben wir es auch endlich geschafft, schöne neue Bandfotos zu machen – danke an Angelika Osthues!

Wir wünschen euch einen wunderbaren Sommer und sehen uns hoffentlich bei einem der kommenden Konzerte!

Musikalische Grüße von
Cuppatea

Inhaltsübersicht

Gemeinschaftskonzerte

Stimmungsvolle Pete-Seeger-Tribute-Konzerte in Darmstadt

Foto: Ildi„Where have all the flowers gone“ – den Titel dieses Welthits von Pete Seeger (3.5.1919 – 27.1.2014) hatte der Organisator der beiden Tribute-Konzerte, Thomas Waldherr, als Motto der Abende am 3. und 4. Mai in Darmstadt gewählt, bei denen wir auch unseren Beitrag leisteten. Aber es waren keine traurigen Retrospektiven, sondern quicklebendige Songabende, die mit beiden Beinen im Hier und Heute standen.

„I think Pete´s in the house tonight“, brachte Sonia Rutstein, die aus den USA angereiste Songwriterin, am zweiten Abend die Stimmung auf den Punkt. Die etwa 18 Musiker, die in wechselnden Formationen dem großen alten Mann des politischen Folksongs ihre Referenz erwiesen, brachte zwar Jahrzehnte alte Songs zu Gehör. Schließlich stammten sie aus der Feder eines Musikers, der seine Lieder zwischen 1936 und 2012 schrieb. Dass diese Musik und diese Haltung aber noch leben, wurde spätestens klar, als in Seegers „God´s counting on me, god´s counting on you“ die tagesaktuelle Strophe auftauchte: „Klimastreik statt Unterricht – denn die Profis schaffen´s nicht“. Oder als Sonia uns im Backstageroom ihr Solidaritätslied für eine inhaftierte kurdische Musikerin vorsingt und um eine deutsche Übersetzung bittet (die natürlich schon geschrieben ist).

Wenn ihr in diese Atmosphäre etwas hineinschnuppern möchtet, schaut euch die Videos an, die Heinz Haberzettl vom ersten Konzertabend gemacht hat (Liste im Konzerbericht).

Ach ja, das war nun das erste Konzert mit unserer Beteiligung, das im „Rolling Stone“ angekündigt wurde, als Teil der Veranstaltungen zu Pete´s hundertstem Geburtstag: „The official festivities start today, May 3rd (Seeger’s actual birthday) and stretch through May 5th, though other tribute concerts and events will take place throughout the month and the rest of the summer. Over 35 events will be held in the United States, while additional events will take place in cities like Rome, Edinburgh and Darmstadt, Germany.“

Seminar zu Arbeiterliedern

Schnell noch einen Seminarplatz sichern!

In diesem Jahr werden wir in Hustedt nicht das bisherige Seminar „Lieder der Arbeiterbewegung in Seminaren“ anbieten, sondern ganz bewusst „WIR SINGEN … Lieder der deutschen Arbeiterbewegung„.

Wir öffnen das Konzept nämlich aufgrund der guten Erfahrungen aus dem Jahr 2018, als ein Großteil der TeilnehmerInnen einen Chorhintergrund hatte. Wer also Interesse am deutschen UNESCO-Kulturerbe „Lieder der Arbeiterbewegung“ hat, ist herzlich eingeladen, ganz gleich, ob er oder sie sich in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit engagiert oder nicht. Vorkenntnisse (Notenlesen, Gesang, Instrumente) sind nicht erforderlich. Wer jedoch ein Instrument spielt, kann es gern mitbringen, es findet sich bestimmt eine Einsatzmöglichkeit.

Das Seminar findet vom 14. bis 16. Juni 2019 in der Heimvolkshochschule Hustedt statt. Bitte meldet Euch direkt dort an, damit Euer Zimmer reserviert werden kann.

Neue CD

„Silberstreif“ erscheint im September – jetzt vorbestellen


Unsere neue CD haben wir schon im letzten Newsletter angekündigt. Nun ist bereits alles „im Kasten“ – die Aufnahmen sind beendet und abgestimmt, die Fotos sind gemacht, das Artwork ist gebrieft. Anfang September erscheint der neue Tonträger. Und auch auf den Titel haben wir uns schon geeinigt – „Silberstreif“ wird die neue Veröffentlichung heißen.

Im Vordergrund stehen natürlich unsere neuen eigenen Songs – „Nummer 13“ (ein Antikriegslied), „1520“ (zu den Bauernaufständen und als verspäteter? Beitrag zum Reformationsjahr), „Heute, Leute, geht´s und gut“ (mal ein Lied über die Erfolge der Gewerkschaften), „All die Jahre“ (ein Lied über das Wiedersehen alter Freunde) und „Heimatlied“ (ein anderes Heimatlied). Dann gibt es noch Übersetzungen – „Für eure Kriege gar nichts“ (Para la guerra nada, Marta Gomez) und „Ich warte auf den Bus“ (I´m waiting for the bus, Chumbawamba). Traditionelles gibt es aus dem Bereich des Arbeiterlieds – „Brot und Rosen“, „Lied von den Kranichen“ – und von der irischen Insel – „Will you come to the bower“ und „Wild Mountain Thyme“. Ergänzt wird das Ganze durch ein Punksong-Cover – „Viel zu wahr um schön zu sein“ (Original: Dritte Wahl).

Auslieferungsdatum ist der 1. September 2019. Dann kostet die CD 14,70 Euro plus 3,00 Euro Versandkosten. Unser Angebot: Wer bis zum 12.06.2019 bestellt, zahlt 12,06 Euro inkl. Versandkosten, spart also ganze 5 Euro. Dazu schickt ihr nur eine E-Mail mit dem Betreff „Bestellung Silberstreif“ und gebt eure Postadresse und die Anzahl der gewünschten Exemplare an. Mit den CDs erhaltet ihr dann eine entsprechende Rechnung. Ab drei CDs gibt es noch einen Spezialrabatt.

Aktueller Song

Für eure Kriege gar nichts

„Para la guerra nada“ ist ein Lied, das die Sängerin und Songwriterin Marta Gomez aus Kolumbien 2014 geschrieben hat. Marta verbindet mit diesem Lied ein Projekt, bei dem Künstler aus der ganzen Welt aufgerufen sind, eigene Versionen dieses Liedes aufzunehmen und zu veröffentlichen. Dies ist unsere Übersetzung in die deutsche Sprache:

Für Stoppelfelder einen Drachen, für jede Schule ein Klavier
Zum Ruhen eine Hängematte, zum Schmausen Kuchen, um halb vier
Für jedes Schweigen gute Worte, gespitzte Ohr´n für jeden Ton
Für jede Kindheit eine Schaukel und Klänge fürs Akkordeon
– für eure Kriege gar nichts

Kaleidoskope für die Sonne, fürs Meer Gedichte, ellenlang
Fürs Lagerfeuer die Gitarre und dazu noch den Gesang
Dem Frühling viele Sonnentage, ein Kind, das Seifenblasen zieht
Und tausend Küsse für das Lachen, für unser Leben dieses Lied
– für eure Kriege gar nichts

Dem Wind ein Windrad. Fürs Vergessen ´nen Zettel, d´rauf man sich was merkt
Zum Lieben große weiche Betten, am Morgen Kaffee, der uns stärkt
Für kalte Tage warme Decken, für die Hoffnung Kerzenlicht
Und für die Kinder lauter Spielzeug, daran spart man besser nicht
– für eure Kriege gar nichts

Ein großes Fernrohr für den Himmel, Sauerstoff, wenn ich tauchen geh
Ein gutes Buch für uns´re Seele, ein Guckloch, dass ich jeden seh´
Für´n Sommer große Fußballspiele und kleine Schiffchen aus Papier
Ein guter Tee dann für den Winter, für jeden Reisenden Quartier
– für eure Kriege gar nichts

Termine, Termine

Die nächsten Auftritte von Cuppatea

Joachims beste Gitarren

Schon im letzten Jahr haben wir beim Sommerfest gegen das Einkaufscenter gespielt – erste Erfolge geben der Aktion Recht:
22. Juni 2019, 15:00 Uhr, Hansaplatz, Münster

Im Sommer machen Straßenmusikveranstaltungen am meisten Spaß – und ganz sicher das in Borken:
6. Juli 2019, 10:30 Uhr, Stadtmusik, Borken

Heideruh macht ein Sommerfest – und wir machen gern mit:
27. Juli 2019, 14:00 Uhr, Wohn- und Ferienheim Heideruh e.V., Buchholz in der Nordheide

Zum Antikriegstag spielen wir eine aktualisierte Fassung unseres „Friedenshelden“-Programms:
3. September 2019, 19:00 Uhr, IG Metall Bildungszentrum, Sprockhövel

Ein ganz neuer Auftrittsort für uns – wir spielen das neue Programm „Heimat – Fremde – Welt“
20. September 2019, 20:00 Uhr, Café Röhren, Paderborn

Noch ein neuer Auftrittsort, diesmal im Münsterland und auf der Straße in Greven:
28. September 2019, 10:30 Uhr, Bühne frei, Greven

Natürlich ehren auch wir gern die Jubilare von ve.di Münsterland:
20. Oktober 2019, 11:00 Uhr (geschlossene Veranstaltung)

Im Herbst sind wir nochmals in Sprockhövel zu hören, allerdings mit einem ganz anderen Programm:
5. November 2019, IG Metall Bildungszentrum, Sprockhövel

Der vorläufige Jahresausklang wird in diesem Jahr im sangesfreudigen Saarland stattfinden:
26. November 2019, 19:00 Uhr, Bildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes, Kirkel

Engagement

Singen verboten? Eine Stimme für Nûdem Durak

Beim Gemeinschaftskonzert in Darmstadt erfuhren wir durch Sonia Rutstein von einer Solidaritätsaktion für eine kurdische Sängerin, an der wir uns spontan beschlossen haben zu beteiligen, indem wir das Lied übersetzen und auf unseren Konzerten spielen.

Die Aktion gilt der jungen kurdischen Sängerin Nûdem Durak, die in der Türkei kurdischen Kindern kurdische Volkslieder vorgesungen hat – und dafür zu mehr als 19 Jahren Haft verurteilt wurde. Die kurdische Sprache ist seit 1991 in der Türkei verboten; wer sie spricht oder singt, wird für „Propagandaverbreitung“ bestraft. Nûdem wird, wenn die Strafe nicht erlassen oder gemindert wird, bis September 2034 im Gefängnis sitzen. Sie darf keine Bücher lesen, ihre Gitarre wurde von Gefängniswachen zertrümmert.

Film über Nûdem Durak

Viele Musiker und Spender haben sich mit Solidaritätskonzerten daran beteiligt, Nûdem eine neue Gitarre zu beschaffen, die in nächster Zeit zu ihr ins Gefängnis gebracht werden soll. Sonia hat ein Lied in englischer und kurdischer Sprache geschrieben, das als „Stimme von Nûdem Durak“ in ihrem Namen gesungen werden soll, damit weder die Musikerin noch die unterdrückte Sprache in Vergessenheit geraten.

Wir finden diese Idee großartig und werden sie mit einer deutsch-englisch-kurdischen Fassung des Liedes unterstützen. Mehr dazu im kommenden Newsletter.

Mehr Infos und Beteiligungsmöglichkeiten aus www.voiceproject.org und www.songfornudemdurak.org.

Kontakt zu Cuppatea

So erreicht ihr uns

Habt ihr Fragen zu diesem Newsletter oder Auftrittswünsche? Meldet euch einfach – wir rufen auch gern zurück, wenn ihr uns eine Telefonnummer angebt.Abmeldung vom Newsletter

Verantwortlich im Sinne des Medienrechts: Sigrun Knoche, Joachim Hetscher
Weitere Infos