10. Februar 2017, Anti-AfD-Demo in Münster

10. Februar 2017, Anti-AfD-Demo in Münster

Schon wieder ein Auftritt auf dem Prinzipalmarkt, allerdings bei deutlich frischeren Temperaturen und vor deutlich mehr Menschen. Zur Anti-AfD-Demo sind laut Polizei 8.000 Menschen gekommen, um gegen die Partei, ihre Vorsitzende Petry (die als Gastrednerin spricht) und gegen das Event im Rathaussaal zu protestieren.

Glücklicherweise sind wir zeitig da, denn pünktlich zu 17:30 Uhr wird es ungeheuer voll in Münsters „guter Stube“. Wir sind als dritte Musikgruppe eingeplant und freuen uns über die gute Resonanz vor allem auf „Wir geben keine Ruh'“ – das Publikum will gar nicht mehr aufhören, den Refrain zu singen. Aber auch mit so vielen Menschen gemeinsam „We Shall Overcome“ darzubieten macht uns richtig Spaß. Auch wenn sich herausstellt, dass Sigrun bei null Grad ohne Gefühl in den Fingern keine Flöte mehr spielen kann – es war ein kurzer, aber sehr schöner Auftritt.

Video der Westfälischen Nachrichten, ab 0:26 singen wir mit den Demonstranten „We Shall Overcome“ – in den Regionalseiten ist dieses gemeinsame Lied dann ein „Gänsehaut“-Moment. Von diesem Abschlusslied unseres kurzen Auftritts gibt es auch ein komplettes Video.

Fotostrecke der Münsterschen Zeitung (mit einem großen Foto von Sigrun)

Die friedliche Demonstration hat es bis in die Tagesschau geschafft (Tagesschau-Online-Beitrag), und es gibt auch weitere, teils sogar internationale Resonanz in der Presseschau der Stadt Münster

So verlief die Demo vor Ort: Live-Twitter-Blog von „Keinen Meter den Nazis Münster“.

Da kommt Frauke Petri oder ein anderer AfD-Mensch – sofort gellt ein Pfeifkonzert los.
So sieht der Pinzipalmarkt aus, wenn er gestopft voll mit Demonstranten ist – im Hintergrund die Bühne. (Foto von Billstein/Bündnis „Keinen Meter“)